Klimawandel stoppen. Leben ändern.

immer donnerstags

*

Die E-Mail Adresse, die den Newsletter erhalten soll.

Der Wandel kommt

Greta Thunbergs Rede vor der UN-Klimakonferenz 2018

Greta Thunberg in Stockholm

Greta Thunberg in Stockholm

"Mein Name ist Greta Thunberg, ich bin 15 Jahre alt und komme aus Schweden. Ich spreche im Namen von »Climate Justice Now«.

Viele Menschen sagen, dass Schweden nur ein kleines Land ist und dass es egal ist, was wir tun. Aber ich habe gelernt, dass man nie zu klein sein kann, wenn man etwas verändern will. Wenn ein paar Kinder weltweit Schlagzeilen machen, indem sie einfach nicht zur Schule gehen, dann stellt euch vor, was wir – wenn wir es wirklich wollten – erreichen könnten.

Aber um das tun zu können, müssen wir klar und deutlich sprechen. Ganz gleich, wie unangenehm das sein mag.

Ihr sprecht nur von grünem, ewigem Wirtschaftswachstum, weil ihr zu viel Angst habt, unbeliebt zu sein. Ihr sprecht davon, voranzuschreiten – mit den selben schlechten Ideen, die uns in diesen verheerenden Zustand gebracht haben. Und das, obwohl es die einzige vernünftige Tat wäre, die Notbremse zu ziehen. Ihr seid nicht erwachsen genug, davon zu sprechen, wie es um uns steht. Sogar diese Bürde überlasst ihr uns Kindern.

Aber mir ist es egal, ob ich beliebt bin. Mir geht es um Klimagerechtigkeit und das Leben auf unserem Planeten. Unsere Zivilisation wird dafür geopfert, dass eine kleine Zahl von Menschen weiterhin enorme Vermögen anhäufen kann. Unsere Biosphäre wird dafür geopfert, dass die reichen Menschen – in Ländern wie meinem – im Überfluss leben können. Die Leiden der Vielen sind der Preis für die Annehmlichkeiten der Wenigen.

Im Jahr 2078 werde ich meinen 75. Geburtstag feiern. Falls ich Kinder habe, werden sie diesen Tag vielleicht mit mir verbringen. Vielleicht werden sie mich nach euch fragen. Vielleicht werden sie mich fragen, warum ihr nichts getan habt, als man noch handeln konnte.

Ihr sagt, dass ihr eure Kinder über alles liebt. Und trotzdem beraubt ihr sie ihrer Zukunft – direkt vor ihren Augen. Solange ihr nicht stoppt und euch – anstelle des »politisch Möglichen« – darauf konzentriert, was getan werden muss, gibt es keine Hoffnung.

Wir können eine Krise nicht bewältigen, wenn wir sie nicht wie eine Krise behandeln. Wir müssen die fossilen Brennstoffe im Boden lassen. Und wir müssen uns auf Gerechtigkeit fokussieren. Und wenn Lösungen in diesem System unmöglich zu finden sind, dann sollten wir das System selbst ändern.

Wir sind nicht hierher gekommen, um die Staats- und Regierungschefs anzubetteln. Ihr habt uns bisher ignoriert und ihr werdet uns weiterhin ignorieren. Ihr könnt euch nicht länger herausreden. Die Zeit läuft ab.

Wir sind hierher gekommen, um euch zu sagen, dass der Wandel kommt. Ob euch das passt oder nicht! Die wahre Macht geht von den Menschen aus. Danke."

Mich hat es erstaunt, dass der Text der Rede von Greta Thunberg aus Schweden, die sie auf der COP24 (United Nations Climate Change Conference) in Katowice, Polen 2018 gehalten hat, nirgendwo zu finden ist.
Greta Thunberg war eingeladen, da die 15-jährige Schwedin durch ihren monatelangen Streik vor dem Schwedischen Reichstag Weltberühmtheit erlangt hat.

Jeder Satz dieser Rede stimmt. Warum wird sie nicht allerorten verbreitet?
Also habe ich die Rede ins Deutsche übersetzt und hier bereitgestellt.

Die Schulstreik-Bewegung hat sich über Europa und sogar bis nach Australien ausgebreitet und ist im November auch in Deutschland angekommen. Unter dem Motto »Fridays for Future« gingen allerorten Tausende von Schülerinnen und Schülern in den Streik. Freitags um fünf vor Zwölf treffen sich die Schülerinnen und Schüler an zentralen Orten zum »Schulstreik fürs Klima«, um für den sofortigen Kohleausstieg und eine effektive Klimapolitik einzutreten.

Unter dem Motto »Wir streiken, bis ihr handelt« ist freitags ist bis auf Weiteres Schulstreik angesagt. Auch in Deutschland. Am 18. Januar 2019 ist ein zentraler Aktionstag geplant.

Ich bin sehr dankbar, dass es erste klare Stimmen im öffentlichen Raum gibt, die nicht mehr ausweichen.